Skip to main content

Immobilien Beiersdorf

Immobilienmakler Coburg

An dieser prominenten Stelle könnte Ihre Werbung stehen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf.

HINWEIS: Sollten Sie keine Immobilienangebote sehen können, deaktivieren Sie bitte Ihren AdBlocker oder Script-Blocker!

Beiersdorf (Coburg)

Immobilien Beiersdorf
Foto: Von Presse03Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Die oberfränkische Stadt Coburg ist mit ihrer Stadtfläche von knapp 50 Quadratkilometern in die Kernstadt selbst sowie in ein Dutzend weitere Stadtteile gegliedert. Einer von ihnen ist Beiersdorf. Wie der Name sagt, handelt es sich dabei um ein örtlich und auch infrastrukturell separat gelegenes Dorf. Beiersdorf liegt fünf Kilometer nordwestlich von Coburg. Stadt und Stadtteil sind über die Bundesstraße B4 und die Rodacher Straße miteinander verbunden. Bis zur Eingemeindung nach Coburg Anfang der 1970er Jahre war Beiersdorf bei Coburg eine eigenständige Ortschaft. Heutzutage leben in dem sieben Quadratkilometer großen Stadtteil rund anderthalb tausend Beiersdorfer beziehungsweise Coburger.

Der Immobilienmarkt in Beiersdorf

Beiersdorf ist insgesamt ländlich geprägt. Das hat Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. Im Vordergrund steht das Eigentum mit freistehendem Haus und Garten. Bestandsimmobilien aus den vergangenen Jahrzehnten sind größtenteils auf großzügig zugeschnittene Grundstücke gebaut. Bei Neubauten hingegen wird mehr und mehr auf den Grund und Boden geachtet. Die Grundstück werden zunehmend kleiner, und bei Doppel- oder Reihenhäusern ist der Nutz-/Ziergarten mehr als überschaubar. Sofern bebaubare Flächen in Beiersdorf vorhanden sind, befinden sie sich zum überwiegenden Teil in Privatbesitz. Das ist die Hauptursache dafür, dass hier in dem Coburger Stadtteil so gut wie keine neueren Mietwohnungen angeboten werden. Die Bauherren beziehen ihren Neubau selbst oder im Familienverbund. Auch Bestandsimmobilien als Einfamilienhaus werden nicht vermietet, sondern lieber zum Kauf angeboten.

Immobilien in Beiersdorf: Reizvoll für Hauseigentümer

Die Lage von Coburg, Beiersdorf und Umgebung ist für jeden Hauseigentümer mehr als reizvoll. Das Schloss Callenberg mit seinem englischen Landschaftspark als dem Schlosspark ist ein beliebtes Naherholungsziel. Gleiches gilt für den nahegelegenen Goldbergsee. Man kann es auch so sagen: Wer ein dauerhaftes Zuhause im Coburger Stadtteil Beiersdorf sucht, der bemüht sich um ein Hauseigentum. Eigentumswohnungen im Mehrfamilienhaus sind als Neubau und auch als Bestandsimmobilie überaus rar, ebenso wie die dazugehörigen Kapitalanleger. Die sehen mehr Chancen in der Coburger Kernstadt als hier auf dem Lande in Beiersdorf.

Infrastruktur

Der Gasthof in Beiersdorf bei Coburg
Foto: Von JFKComEigenes Werk (Originaltext: eigene Arbeit), CC BY-SA 3.0 de

Im Zentrum von Beiersdorf ist der Gasthof „Zum Schwarzen Bären“ aus Anfang des vergangenen Jahrhunderts geradezu ortsbildprägend. Von der Ortsmitte aus besteht eine regelmäßige Busverbindung nach Coburg zum dortigen Bahnhof und dem Zentralen Omnibusbahnhof ZOB. Die Fahrt dauert etwa zehn Minuten. Beiersdorf bietet seinen Bewohnern ein insgesamt ländliches Ambiente & Flair. Der Stadtteil ist geradezu ideal als Lebensmittelpunkt im Grünen für die Familie. Der sollte bewusst sein, dass sowohl zur Berufsausübung als auch zum Schulbesuch täglich nach Coburg gependelt werden muss. Diese Situation wird jedoch durch die Lebensqualität und den damit verbundenen Lifestyle hier in dem geradezu idyllischen Coburger Stadtteil Beiersdorf mehr als aufgewogen.