Skip to main content

Immobilien Ketschendorf

Immobilienmakler Coburg

An dieser prominenten Stelle könnte Ihre Werbung stehen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf.

HINWEIS: Sollten Sie keine Immobilienangebote sehen können, deaktivieren Sie bitte Ihren AdBlocker oder Script-Blocker!

Ketschendorf (Coburg)

Immobilien Ketschendorf (Coburg)
Grafik von Presse03Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8282828

Der südlich gelegene Stadtteil Ketschendorf grenzt unmittelbar an die Kernstadt von Coburg, der mittelgroßen kreisfreien Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken. Ketschendorf ist knapp zwei Quadratkilometer groß. Auf dieser Fläche leben etwa 1.700 Einwohner. Sie bewohnen seit jeher überwiegend Haus- und Wohnungseigentum. Die Entfernung von der Ortsmitte Ketschendorf zum Bahnhof Coburg mit ZOB beträgt zwei Kilometer. Seinen Namen hat Ketschendorf vom Ketschenbach, einem wenige Kilometer langen Nebenfluss der 80 Kilometer langen Itz. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der heutige Coburger Stadtteil im Jahre 1100 in den Archiven der Probstei Coburg des Benediktinerklosters Saalfeld. Die Eingemeindung nach Coburg datiert in das Jahr 1934. Heutzutage ist Ketschendorf bekannt durch die Lage des Klinikums Coburg in dem Stadtteil sowie durch Kirche, Kindergarten und örtliche Grundschule.

Ländliches Leben am Rande der Stadt

Der Übergang von der Coburger Kernstadt nach Ketschendorf ist dadurch erkennbar, dass die städtische Bebauung deutlich nachlässt. Hauptverkehrsstraße ist die Ketschendorfer Straße mit direkter Anbindung an das Klinikum. Die Neben- und Seitenstraßen führen allesamt in das Wohngebiet des Stadtteils. Zur Bebauung gehören überwiegend Eigenheime, freistehende Einfamilienhäuser sowie Doppel- und Reihenhäuser. Im Ortskern von Ketschendorf gibt es Mehrfamilienhäuser mit Mietwohnungen. Die Stadt Coburg hat in diesem Stadtteil kein Baugelände zur Schaffung von Haus- und Wohnungseigentum ausgewiesen.

Neue-Heimat-Schule in Ketschendorf (Coburg)
Neue-Heimat-Schule von 1902 von Coburg-Neue-Heimat5.jpg: Störfixderivative work: Hic et nunc – Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet  Coburg-Neue-Heimat5.jpg: , CC BY-SA 3.0 de

Wer hier in Ketschendorf dauerhaft sesshaft werden möchte, der ist fast zwangsläufig auf den Kauf einer Bestandsimmobilie angewiesen. Das kann seine Zeit dauern, denn die Fluktuation mit An- und Verkauf von Haus & Grundstück ist nicht allzu groß. Das Leben selbst ist in Ketschendorf überaus angenehm. Der Weg nach Coburg ist kurz und einfach. Die Fahrt mit dem Pkw dauert fünf Minuten, mit dem Linienbus wegen der zahlreichen Haltestellen bis zum ZOB Coburg etwas länger. Viele Anliegerstraßen sind zusätzlich zu ihrer abseitigen Lage noch verkehrsberuhigt. Hier in Ketschendorf ist das geruhsame Leben auf dem Lande wirklich noch Realität.

Bestandsimmobilien anstelle Neubauten

In eine topmodernisierte Bestandsimmobilie zu ziehen kann gleichbedeutend mit einem Erstbezug sein. Diese Chancen sind hier am Ort deutlich größer als abzuwarten, bis in einer Baulücke neugebaut wird, oder bis sich eine der eher raren Möglichkeiten bietet, um auf einem gekauften Grundstück selbst zu bauen. Mehrere Busse des Coburger Linienverkehrs führten zum Klinikum nach Ketschendorf, und dann weiter in südliche Richtung nach Pelzhügel sowie nach Creidlitz, bis zur Endstation für die Linie 1 in Niederfüllbach. Das Klinikum gilt als großes Plus für die gesamte Infrastruktur hier in dem Coburger Stadtteil.

Nach dem Motto: Das eine tun und das andere nicht lassen, sprich im Grünen wohnen und in der Stadt arbeiten, ist Ketschendorf ein geradezu idealer Lebensmittelpunkt.