Skip to main content

Immobilien Neu- u. Neershof

Immobilienmakler Coburg

An dieser prominenten Stelle könnte Ihre Werbung stehen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf.

Aktuell haben wir in Neu- und Neershof leider keine Immobilienangebote. Bitte schauen Sie später noch einmal vorbei oder nehmen Sie Kontakt auf, gern sind wir Ihnen bei der Suche Ihrer Traumimmobilie oder dem Verkauf bzw. der Vermietung von Immobilien behilflich.

Neu- u. Neershof

Immobilien in Neuhof und Neershof (Coburg)
Grafik von Presse03Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Bis zur Eingemeindung in die Stadt Coburg Mitte der 1970er Jahre war Neu- und Neersdorf eine eigenständige Ortschaft. Der heutige Stadtteil der insgesamt knapp 50 Quadratkilometer großen Stadt Coburg liegt acht Kilometer östlich vom Coburger Stadtzentrum. Neersdorf wurde als damaliges Neseldorf erstmals in den 1220er Jahren urkundlich genannt. 150 Jahre später wurde daraus Newenhoff, zu Hochdeutsch neuer Hof in Anlehnung an das Schloss Neuhof. Das wird heutzutage, Mitte der 2010er Jahre, als Therapieeinrichtung für Suchtkranke genutzt. Neu- und Neersdorf ist zweieinhalb Quadratkilometer groß. In der kleinen Ortschaft leben etwa 300 Einwohner. Der Coburger Ortsteil ist durch seine Besiedlung in die Bereiche Schloss Neuhof, Oberes Neersdorf und Unteres Neersdorf gegliedert. Von der Bebauung her entspricht der Stadtteil den städtebaulichen Vorstellungen eines Runddorfes.

Immobilien Neu- u. Neershof: Kaufen vor Mieten

Der Immobilienmarkt ist hier mehr als überschaubar, ebenso wie die Infrastruktur mit Einzelhandel und anderen Dienstleistungen. In Neu- und Neersdorf wohnen ganz überwiegend Einheimische, vielfach mit Vorgenerationen aus den vergangenen ein, zwei Jahrhunderten. Baugrundstücke sind nicht ausgewiesen. Die Ortslage als solche ist im positiven Sinne ruhig, abgeschieden bis hin zu landschaftlich idyllisch. Eine Wohnung zu mieten ist nahezu unmöglich. Deutlich besser stehen die Chancen für eine Bestandsimmobilie als freistehendes Einfamilienhaus. Die Eigentümer sind vorzugsweise an einem Verkauf interessiert. Die Häuser aus dem vergangenen Jahrhundert müssen in jedem Fall modernisiert bis hin zu saniert werden. Diese Kosten sind eher und einfacher beim Eigentumswechsel finanzierbar als für eine Vermietung. Trotz der momentanen Niedrigzinsen ist die Zeitlücke zwischen Finanzierung und Refinanzierung durch Mieteinnahmen ganz einfach zu groß. Darüber hinaus besteht das latente Risiko von Mieterwechsel und dem damit verbundenen Mietausfall.

In der Natur wohnen und in der Stadt leben

Ehemaliges Schulhaus in Neu- u. Neershof (Coburg)
Ehemaliges Schulhaus. Foto von Störfix, CC BY-SA 3.0 de

Neu- und Neersdorf kann durchaus als ein Naherholungsgebiet mit dörflichem Charakter bezeichnet werden. Die Pkw-Fahrt hin zum Coburger Stadtzentrum dauert über jede der drei Straßenverbindungen eine Viertelstunde. Der Ortsteil ist mit der Linie 7 an das Coburger Omnibusnetz angeschlossen. Die Endstation ist im Neersdorfer Ortszentrum, und eine weitere Haltestelle befindet sich in südlicher Richtung bei Schloss Neuhof. Im Übrigen ist dem Bewohner von Neu- und Neersdorf bewusst, dass er als Pendler dauerhaft Pkw nebst Führerschein braucht. Für Schüler und Berufspendler ist der ZOB in Coburgs Innenstadt der entscheidende Verkehrsknoten.

Wenn, dann wird es nur mit einem ortskundigen Immobilienmakler möglich sein, im Coburger Stadtteil Neu- und Neersdorf eine Bestandsimmobilie zu erwerben. Im Hinblick darauf kann der potentielle Neubürger von Neu- und Neersdorf durchaus optimistisch sein, ohne allerdings allzu eng zu planen. Er muss abwarten, bis sich buchstäblich etwas tut.