Skip to main content

Immobilien Scheuerfeld

Immobilienmakler Coburg

An dieser prominenten Stelle könnte Ihre Werbung stehen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf.

HINWEIS: Sollten Sie keine Immobilienangebote sehen können, deaktivieren Sie bitte Ihren AdBlocker oder Script-Blocker!

Scheuerfeld (Coburg)

Immobilien Scheuerfeld (Coburg)
Foto: Von Presse03Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Das Gebiet des Coburger Stadtteils Scheuerfeld ist mit knapp fünf Quadratkilometern etwa ein Zehntel so groß wie die gesamte oberfränkische kreisfreie Stadt. Scheuerfeld ist einer von insgesamt zwölf Stadtteilen. Der Name setzt sich aus den beiden Wörtern Scheuer für Scheune und Feld für Flur zusammen. Die erstmalige urkundliche Erwähnung war im Jahre 1100 im den Unterlagen der damaligen Probstei Coburg des Benediktinerklosters Saalfeld. Seit Anfang der 1970er Jahre gehört Scheuerfeld nach der Eingemeindung zu Coburg. Heutzutage, Mitte der 2010er Jahre leben etwa 2.500 Einwohner in Scheuerfeld. Die Entfernung zum Coburger Stadtzentrum mit ZOB und Hauptbahnhof beträgt über die Verbindungsstraße Judenberg drei Kilometer.

Immobilien Scheuerfeld: Rege Bautätigkeit in Scheuerfeld seit den 1980er Jahren

Im Anschluss an die Eingemeindung begann die Stadt Coburg damit, in dem damals neuen Stadtteil Scheuerfeld mehrere Neubaugebiete auszuweisen. Flächennutzungsplan sowie Bebauungspläne wurden aktualisiert und aufgestellt. Innerhalb der nächsten zwei, drei Jahrzehnte wuchs die Bevölkerungszahl mit zunehmender Bautätigkeit. Gebaut wurden vorwiegend Einfamilienhäuser zur Eigennutzung. Ergänzt wurde diese Bautätigkeit durch den Bau einiger Mehrfamilienhäuser mit Mietwohnungen. Neue Straßen und Straßenzüge in Baugebieten wie Steinmetzig, Sandäcker oder Ölsch wurden geschaffen. Scheuerfeld ist einer derjenigen Coburger Stadtteile, in denen Bebauung und Bevölkerung sozusagen im Gleichschritt gewachsen sind. Zurzeit bereitet die Stadt Coburg den zweiten Bauabschnitt im Baugebiet Mittelberg vor. Die Erschließung soll Ende des Jahres 2016 beendet sein, sodass ab dem Jahre 2017 mit dem Grundstücksverkauf, sowie innerhalb der folgenden zwei Jahre mit dem Bau von Einzel- und von Doppelhäusern begonnen werden kann.

Schließen von einzelnen Baulücken immer möglich

Evangelische Kirche in Scheuerfeld (Coburg)
Evangelische Kirche. Foto: Von StörfixSelbst fotografiert, CC BY-SA 3.0

Abgesehen von dem ausgewiesenen Baugebiet Mittelberg lassen sich hier in Scheuerfeld immer wieder vereinzelte Baulücken finden. Die Grundstücke sind im Privatbesitz. Sie werden jedoch erfahrungsgemäß eher selbst genutzt als verkauft. Anders und deutlich aussichtsreicher ist die Situation bei den Bestandsimmobilien. Für die meistens unterkellerten, massiv gebauten Häuser aus den ersten Bautätigkeiten Ende der 1970er Jahre besteht durchweg ein Modernisierungsbedarf. Die Eigentümer stehen häufig vor der Frage: Modernisieren & Investieren oder preisgünstig verkaufen. Von der zweiten Alternative wird häufig Gebrauch gemacht, weil der Hauskäufer entscheidet, was er selbst, also in Eigenleistung modernisieren kann.

Seiner Größe und Bedeutung als Coburger Stadtteil angemessen ist Scheuerfeld über die Stadtbuslinien 2, 3 und 7 gleich dreifach an das städtische Personenverkehrsnetz angeschlossen. Damit sind neben dem Ortskern auch die Wohngebiete Sändleinweg und Wüstenahorn direkt erreichbar. Alle Busverbindungen führen direkt zum Zentralen Omnibus Bahnhof in Coburg.

Wer jetzt hier in Scheuerfeld ein Haus im Grünen bauen möchte, der kann sein zukünftiges Zuhause beispielsweise im Neubaugebiet Mittelberg finden.